< Sagenstraße – Pfenningberg, Pulgarn und Reichenbachtal
30.06.2015
Kategorie: Aktuell

Die Roten Kreuze

Eines der letzten Rätsel Europas


Rotes Kreuz in Eidenberg.

Rotes Kreuz in Eidenberg. Foto: Elisabeth Schiffkorn

Das Geheimnis der roten Kreuze“ nannte Ernst Fietz seinen 1978 in den OÖ. Heimatblättern erschienenen Beitrag. 2011 waren sie Thema der Ausstellung Schande, Folter, Hinrichtung, denn es dürfte sich um Rechtsdenkmäler handeln. Eine Funktion der Roten Kreuze scheint gesichert: Zur Zeit der Landgerichte waren manche Kreuze Übergabestellen von Delinquenten an das Hochgericht.


„Ein einsames Kreuz in der freien Natur oder im Wald stimmt den aufmerksamen Wanderer irgendwie nachdenklich, und das umso mehr, wenn das Kreuz rot gefärbt ist, als wollte es auf sich aufmerksam machen“. Diese Beobachtung von Ernst Fietz, der als Geometer das Land gut kannte, ist sicher richtig. Denn wenn sie Grenzen markierten, mussten sie schon von weitem aufmerksam machen.


zum Artikel (unter "Bearbeitungen")